Informationen zur Veranstaltung

Teile unsere Inhalte

Facebook
X (Twitter)
LinkedIn

oekostrom AG am Campus

Das Format „oekostrom am Campus“ gibt Antworten darauf, wie die neue Wirtschaft im Einklang mit Natur und Umwelt funktionieren und die Transformation gelingen kann. Philipp Blom als Impulsgeber und Moderator diskutiert mit seinen Gästen in der Eventreihe klimarelevante Fragestellungen und gibt neue Perspektiven in Sachen Umwelt- und Klimaschutz.

Dystopie oder realistisches Szenario? Wie wir mit Klima-Fakten umgehen sollten

Moderation: Philipp Blom, Historiker & Klimaphilosoph

Gäste: Marc Elsberg, Bestsellerautor u. a. „Celsius“ und „Blackout“ , Lydia Matzka-Saboi, Redakteurin Klima & Umwelt bei der Tageszeitung Heute, Daniel Huppmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter am IIASA (Internationales Institut für angewandte Systemanalyse) und Co-Autor des Weltklimaberichts 2018

Die Faktenlage ist klar: Es bleibt uns nicht mehr viel Zeit, die Klimakrise einzudämmen und das 1,5 Grad-Ziel einzuhalten. Es ist genügend Wissen verfügbar – auch aufbereitet für verschiedene Zielgruppen und Gesellschaftsschichten. Jede:r hat Zugang zu den Daten und Fakten der Klimakrise. Warum sind sie trotzdem noch nicht bei allen angekommen? Stichwort kognitive Dissonanz: Wieso ist die Lücke zwischen Wissen und Tun noch immer so groß?

Ist Fiktion die Lösung? Dürfen wir auf Dystopien und Horrorszenarien zurückgreifen, wenn die trockenen Fakten nichts auslösen? Können dystopische Zukunftsszenarien Menschen dazu motivieren, tatsächlich gegen die Klimakrise aktiv zu werden und ins Tun zu kommen? Um entsprechend zu wählen, um Politik und Wirtschaft stärker unter Druck zu setzen?

Schaffen Dystopien was Politik, Wirtschaft, Nachrichten, NGOs und Vereine nicht schaffen? Die Menschen emotional zu berühren und sie so wachzurütteln? Oder führen Dystopien vielmehr zu einer Lähmung und einem verzweifelten Verharren im aktuellen Zustand? Bestärken sie hedonistisches Verhalten im Hier und Jetzt zu leben, kurzfristige und klimaschädliche Entscheidungen zu treffen, da ohnehin keine Zeit mehr bleibt? Oder braucht es nicht viel eher positive Zukunftsbilder, die Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft machen?

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Unsere Empfehlung und ausgewählte Beiträge

Unsere Top-Themen für Sie

PDF erstellen - so geht's!

Um die aktuell geöffnete Webseite als PDF zu speichern, können Sie folgende Schritte befolgen:

  1. Klicken Sie auf das Drucker-Symbol.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld “Ziel” “als PDF speichern” aus.
  3. Klicken Sie auf “Speichern”.

Alternativ können Sie auch die Tastenkombination [Strg] + [P] drücken, um das Drucken-Fenster zu öffnen.