PV-Kraftwerk aus dem Container

Sie sind hier

Die CLEEN Energy AG bringt mit der CLEEN PV-Box das erste mobiles und genehmigungsfreies „Plug & Play“-Photovoltaik-Kraftwerk auf den österreichischen Markt. Ein per

LKW transportierbarer 20-Fuß-Container bietet Platz für ausziehbare Photovoltaik-Module inklusive Verkabelung und Steuerelektronik plus Wechselrichter. 

 

Die erste PV-Box ist in Haag (Niederösterreich) errichtet und kann nach Terminvereinbarung besichtigt werden. (Foto: CLEEN Energy AG, Stefan Muntean)

Die CLEEN PV-Box ist ein 75 kWp-Photovoltaik-Kraftwerk „out of the box“. Nach der Anlieferung werden die PV-Element in wenigen Stunden zu einem 90 Meter langen Sonnenkraftwerk mit einer Leistung von rund 75 kWp entfaltet. Die Anlage produziert monatlich im österreichischen Jahresschnitt rund 6.250 Kilowattstunden (kWh) Strom, was bei einem Strompreis von 30 Cent rund 1.560 Euro Ertrag pro Monat ergibt. Im Unterschied zu herkömmlichen PV-Anlagen benötigt die PV-Box in der Regel keine Baugenehmigung und kein Widmungsverfahren. Statt Vorlaufzeiten von vielen Monaten geht sie in der Regel bereits nach wenigen Wochen in Betrieb. „Wir brauchen neue Lösungen, wenn wir den Strombedarf in Österreich bis 2030 tatsächlich zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen decken wollen“, sagt Lukas Scherzenlehner, CEO der CLEEN Energy AG. „Wir verlieren Zeit durch Genehmigungsverfahren oder komplizierte Standort-Diskussionen. Die CLEEN PV-Box löst viele Probleme: sie ist mobil und daher unabhängig von Baugenehmigungen und Widmungsverfahren.“ Die Box ist bereits verfügbar und für die Zwischennutzung von zum Beispiel Brachflächen oder Deponien geeignet. 

Beachtlich sei die PV-Kapazität, die durch die PV-Box in kürzester Zeit in Österreich installiert wird: „Die 100 Anlagen, die wir heuer planen, ergeben zusammen eine Kapazität von 7,5 Megawatt Peak. Das ist immerhin rund 30 Prozent der aktuell größten Photovoltaik-Anlage Österreichs am Flughafen Schwechat. Nächstes Jahr planen wir eine weitere Steigerung des Absatzes“, ergänzt Scherzenlehner. Für Gewerbebetriebe mit hohem Energiebedarf sei auch das Thema „Strompreisabsicherung“ ein wichtiges

Thema. Die PV-Box entkoppelt Betriebe teilweise von hohen Energiemarktpreisen und gibt Unternehmen Planungssicherheit für die künftigen Stromkosten. Die ersten 100 Stück CLEEN PV-Boxes können von Unternehmen, alternativen Energiegemeinschaften, Gemeinden oder landwirtschaftlichen Betrieben nun bestellt werden. Die erste PV-Box wurde in Haag (Niederösterreich) errichtet. Die monatliche Miete beträgt, je nach Konfiguration, ab 1.350 Euro. Auch der Kauf der PV-Box möglich. 

 

Wechselrichter und Steuerelektronik sind im Container der CLEEN PV-Box mitverbaut. Die Photovoltaik-Elemente der Anlage ergeben „ausgefaltet“ mit einer Länge von rund 90 Meter und sechs Metern Breite ein Photovoltaik-Kraftwerk mit einer Leistung von 75 kWp. Wenige Stunden nach dem Aufstellen der Box kann die Stromproduktion beginnen – vorhandener Einspeisezählpunkt vorausgesetzt. Die CLEEN PV-Box ist mobil und wird mit dem Container-LKW angeliefert. Um sie in Betrieb zu nehmen, sind in der

Regel keine Fundamente oder sonstigen baulichen Maßnahmen notwendig – ein Baugenehmigungsverfahren entfällt also. Da die CLEEN PV-Box mobil ist, sind auch keine Flächenwidmungsverfahren erforderlich. Die CLEEN PV-Box ist flexibel skalierbar. Wer mehr Strom produzieren möchte, stellt mehrere CLEEN PV-Boxes auf. Den notwendigen Platz auf einer ebenen Fläche vorausgesetzt, kann so ein Sonnenkraftwerk mit einer Leistung von einem Megawatt Peak in kurzer Zeit errichtet werden. 

 

x