Weltpremiere: PV mit Speicher am Balkon

Sie sind hier

Wer eigenen Strom produzieren will, aber keine Dachfläche zur Verfügung hat, für den gibt es ab sofort eine neue Lösung: Das Grazer Start-Up Unternehmen EET (Efficient Energy Technology GmbH) hat jetzt die weltweit erste Kleinst-Photovoltaikanlage mit Speicher für den Balkon auf den Markt gebracht. Energie Steiermark und Energie

Graz unterstützen das junge Unternehmen als Kooperationspartner. Mit „SolMate“ kann man auf dem Balkon, der Hauswand, dem Gartenzaun oder auch Wohnwägen unkompliziert eigenen Strom erzeugen und speichern. Rund 25 Prozent des Strombedarfs eines durchschnittlichen Haushalts können damit abgedeckt werden. 

 

(v.l.) Christoph Grimmer (EET), Peter Trummer (Vertrieb Energie Steiermark), Martin Graf und Christian Purrer (Vorstand Energie Steiermark), Boris Papousek und Werner Ressi (GF Energie Graz) und Stephan Weinberger (EET) --- (Foto Fischer)

SolMate besteht aus der Speichereinheit und leichten, flexiblen Photovoltaikpanelen, welche bequem – zum Beispiel mit Klettbändern – in 30 Minuten installiert werden können. Die Maximalleistung beträgt 550 Watt. Nach der Montage kann man das System einfach an der nächsten Steckdose anstecken und Strom wird produziert. Die absolute Neuheit des Produkts ist dabei aber die von EET entwickelte Messtechnologie. Sie stellt sicher, dass die „eingefangene“ Sonnenenergie zu 100 Prozent im Haushalt genutzt wird. Über die Steckdose misst SolMate, ob und wie viel Strom im Haus gerade benötigt wird und entscheidet so, ob der Strom sofort zur Verfügung steht oder für später gespeichert wird. Der Sonnenstrom wird somit entweder sofort verbraucht, oder im Speicher zwischengespeichert und kann zum Beispiel während der Nachtstunden genutzt werden. „Da man keinen Strom in das Netz zurückspeist, musst man sich nicht mit einem Netzbetreiber über Einspeisetarife streiten“, heißt es aus dem jungen Unternehmen. SolMate liefere daneben auch Strom, wenn andere im Dunkeln sitzen – bei Stromausfall und das System funktioniere „ganz ohne Baustelle, Installateur oder Papierkrieg“. Die Photovoltaik mit Stromspeicher bietet dabei nicht nur Sonnenstrom und Netzunabhängigkeit, sondern auch einen Balkon-Sichtschutz mit Funktion. 

 

Energie Steiermark und Energie Graz haben bereits die Entwicklung über einen ausführlichen Feldtest unterstützt. Nun arbeiten die beiden Energieunternehmen mit EET bei der Vermarktung des Kleinstkraftwerks zusammen. „Neue Energie-Produkte, die für Nachhaltigkeit sorgen, haben bei uns grundsätzlich Vorrang“, so das Vorstandsduo der Energie Steiermark, Christian Purrer und Martin Graf. „Wir suchen ganz bewusst die Kooperation mit jungen, kreativen Start Ups, um aus der Kombination von neuem Spirit und fundierter Expertise neue, grüne Lösungen für den Markt zu entwickeln“. Boris Papousek und Werner Ressi, Geschäftsführer der Energie Graz, sagten: „Wir möchten Innovationen aktiv voranbringen, die die Nutzung der Sonnenenergie auch im städtischen Umfeld ermöglichen. Daher freuen wir uns über die gute Partnerschaft mit den Experten von EET und werden unseren Teil zum Erfolg des Solmate beitragen.“ SolMate ist bereits seit September im Handel erhältlich. 

 

Die Solarpanele werden wie ein Sichtschutz am Balkongeländer befestigt, mithilfe eines Kabels mit dem Stromspeicher verbunden und dieser wird bei einer gewöhnlichen Steckdose angesteckt. (Foto: Solmate)

x